TSG Backnang Fußball 1919 e.V. // etzwiesenecho online lesen

  • Die Volksbank Backnang präsentiert unsere Verbandsliga Mannschaft
  • hinten:
    Loris Maier, Patrick Tichy, Dimis Naoumis, Thomas Doser, Marc Mägerle, Michl Bauer, Leon Maier, Julian Geldner, Emanuel McDonald
    Mitte:
    Betreuer Bernd Dannhäußer, Spielleiter Rolf Wörner, Mannschaftsarzt Dr. Jochen Nufer, Physio Volker Max, Co-Trainer Darko Milosevic, Trainer Evangelos Sbonias, Torwart Trainer Salvatore Rivarolo, Team Manager Isaak Avramidis, Sportlicher Leiter Marc Erdmann, Sportvorstand Rüdiger Lüftner, Volksbank Vorstand Jürgen Schwab
    vorne:
    Benito Baez-Ayala, Jannik Dannhäußer, Mario Marinic, Oguzhan Biyik, Mika Wilhelm, Marcel Knauß, Michael Quattlender, Sascha Schmalz, Louis Wiesheu, David Kienast, Shqiprim Binakaj
    es fehlen Michele Varallo und Niklas Kalafatis

Herren: Backnanger Beharrlichkeit wird belohnt

Loris_Maier_vs._Wangen.jpg

Die TSG-Fußballer drängen beim 2:0 in Wangen so lange auf das Führungstor, bis es nach 83 Minuten auch tatsächlich fällt

Quelle: Backnanger Kreiszeitung vom 04.10.19 / Foto: Alexander Hornauer

Die Verbandsliga-Fußballer der TSG Backnang haben ihre Spitzenposition in der Verbandsliga mit einem 2:0-Auswärtssieg beim FC Wangen gefestigt. Die Akteure von Trainer Evanglos Sbonias bewiesen dabei große Geduld. Das Führungstor wollte lange nicht fallen, trotzdem behielten die Murrtaler kühlen Kopf – in der Schlussphase entschieden sie die Partie dann zu ihren Gunsten.

Der Mann des (vor)entscheidenden Treffers in der 83. Minute war Mittelstürmer Mario Marinic. Der routinierte Angreifer mit der eingebauten Torgarantie hatte sich bei einem Eckball geschickt der Bewachung seiner Gegenspieler entzogen, indem er aus dem Zentrum heraustrat und sich auf Höhe der 16-Meter-Linie positionierte. Gerade so, als ob er es geahnt hätte. Denn genau dorthin köpfte ein Defensivmann des traditionsreichen Allgäuer Fußballvereins den Ball. Mario Marinic hatte den Bruchteil einer Sekunde, den ein Stürmer seiner Güteklasse nur benötigt, um sich den Ball mit der Brust zurechtzulegen und dann dermaßen geschickt ins linke Eck das Tores zu schießen, dass FCW-Schlussmann Julian Hinkel das Spielgerät nur noch mit den Fingerspitzen touchierte. Der Ball kullerte trotzdem über die Linie. Riesenjubel bei den Backnanger Kickern, bei Trainer Evangelos Sbonias und bei den TSG-Fans, die sich in großer Zahl auf die Reise ins Allgäu gemacht hatten.

Der Sieg war zur Hälfte eingetütet. Vollends beschlossene Sache war er mit dem Beginn der Nachspielzeit, als Niklas Kalafatis aus kurzer Distanz zum 2:0 einschob. Der achte Erfolg der TSG-Fußballer im zehnten Saisonspiel war hochverdient, aber er stand – weil es so lange 0:0 hieß – auf tönernen Füßen. An Torgelegenheiten für den Tabellenführer hatte es nicht gemangelt. Allein dreimal rettete der Pfosten für den geschlagenen Wangener Keeper Hinkel. Auf Seiten der Mannschaft aus dem Etzwiesen bedauerten Shqiprim Binakaj, Patrick Tichy und Michel Bauer hingegen den Umstand, das Ziel um Millimeter verfehlt zu haben. Gefahr, dass die Hausherren die Backnanger Abschlussschwäche durch einen entschlossenen Gegenstoß bestrafen würde, bestand de facto nicht. Das Team von Trainer Adrian Philipp stand sehr, sehr, sehr defensiv. Ein Torschuss in der 70. Minute war die erste und einzige gefährliche Annäherung ans Backnanger Tor. Ansonsten verteidigte der Außenseiter aus dem Allgäu – und das ohne Frage mit sehr großem Einsatz – mitunter mit allen Mann im eigenen Strafraum.

Deshalb stellte sich auf den Rängen vor allem eine Frage: Reicht es dem Spitzenreiter irgendwie noch zu einem Tor, oder rettet sich der FC Wangen zum glücklichen Remis. Sieben Minuten vor dem Ende gab Marinic die Antwort. Saisontor Nummer elf. Das Anrennen des weiterhin ungeschlagenen Tabellenführers hatte sich bezahlt gemacht. Backnangs Evangelos Sbonias freute sich und sagte: „Natürlich war es ein hartes Stück Arbeit. Wangen hat sich mit allem dagegen gestemmt. Wenn man dann so viele Chancen vergibt wie wir, dann wird es eng. Gerade deshalb war es absolut richtig, immer und immer wieder anzulaufen und dabei immer wieder im Plan zu bleiben.“ Man nennt es auch Beharrlichkeit, und die wurde belohnt. Wangens Coach Adrian Philipp machte dann auch nicht rum: „Wir hatten lange Zeit Glück, Backnang hat hochverdient gewonnen.“

FC Wangen: Hinkel – Gleinser (75. Spöri), Schumacher, Eninger (35. Heinzelmann), Metzen - Wetzel, Basar, Biedenkapp, Fleischer (87. Knapp) – Demircan (56. Müller), Housein.

TSG Backnang: Knauss – Leon Maier, Bauer, Tichy, Dannhäußer – Loris Maier (66. Varallo), Wiesheu (58. Zimmermann), Biyik, Geldner (78. Kalafatis), Binakaj – Marinic.

Schiedsrichter: Zeiher (Ludwigsburg). – Zuschauer: 300. – Tore: 1:0 (83.) Marinic, 2:0 (90.) Kalafatis.

  • Created on .




MarcelKnauss

Marcel
Knauss

Position: Torspieler
Rückennummer: 1
Jahrgang: 1996
MichaelQuattlender

Michael
Quattlender

Position: Torspieler
Rückennummer: 25
Jahrgang: 1987
MikaWilhelm

Mika
Wilhelm

Position: Torspieler
Rückennummer: 30
Jahrgang: 1999
MichlBauer

Michl
Bauer

Position: Angriff
Rückennummer: 26
Jahrgang: 1998
JannikDannhäußer

Jannik
Dannhäußer

Position: Abwehr
Rückennummer: 23
Jahrgang: 1995
ThomasDoser

Thomas
Doser

Position: Abwehr
Rückennummer: 18
Jahrgang: 1989
MarcMägerle

Marc
Mägerle

Position: Abwehr
Rückennummer: 5
Jahrgang: 1991
ShqiprimBinakaj

Shqiprim
Binakaj

Position: Abwehr
Rückennummer: 8
Jahrgang: 1989
PatrickTichy

Patrick
Tichy

Position: Abwehr
Rückennummer: 20
Jahrgang: 1993
DimisNaoumis

Dimis
Naoumis

Position: Abwehr
Rückennummer: 14
Jahrgang: 2000
OguzhanBiyik

Oguzhan
Biyik

Position: Mittelfeld
Rückennummer: 7
Jahrgang: 1986
DavidKienast

David
Kienast

Position: Mittelfeld
Rückennummer: 31
Jahrgang: 1989
JulianGeldner

Julian
Geldner

Position: Mittelfeld
Rückennummer: 6
Jahrgang: 1996
LeonMaier

Leon
Maier

Position: Mittelfeld
Rückennummer: 22
Jahrgang: 1999
LorisMaier

Loris
Maier

Position: Mittelfeld
Rückennummer: 16
Jahrgang: 1999
SaschaSchmalz

Sascha
Schmalz

Position: Mittelfeld
Rückennummer: 15
Jahrgang: 2000
BenitoBaez-Ayala

Benito
Baez-Ayala

Position: Mittelfeld
Rückennummer: 21
Jahrgang: 1989
LouisWiesheu

Louis
Wiesheu

Position: Mittelfeld
Rückennummer: 24
Jahrgang: 1998
NiklasKalafatis

Niklas
Kalafatis

Position: Mittelfeld
Rückennummer: 19
Jahrgang: 1997
EmmanuelMc Donald

Emmanuel
Mc Donald

Position: Mittelfeld
Rückennummer: 11
Jahrgang: 1999
MarioMarinic

Mario
Marinic

Position: Angriff
Rückennummer: 10
Jahrgang: 1984
MicheleVarallo

Michele
Varallo

Position: Angriff
Rückennummer: 29
Jahrgang:
EvangelosSbonias

Evangelos
Sbonias

Trainer


DarkoMilosevic

Darko
Milosevic

Co-Trainer


SalvatoreRivarolo

Salvatore
Rivarolo

Co-Trainer


RolfWörner

Rolf
Wörner

Spielleiter


VolkerMax

Volker
Max

Physiotherapeut


Dr. med JochenNufer

Dr. med Jochen
Nufer

Mannschaftsarzt


MarcErdmann

Marc
Erdmann

Resort Vorstand


Isaak Avramidis

Isaak
Avramidis

Betreuer und Scouting


BerndDannhäusser

Bernd
Dannhäusser

Betreuer


Hier findet ihr uns

Anschrift

Haupt- und Postanschrift
TSG Backnang Fußball 1919 e.V
Geschäftsstelle Etzwiesensportplatz
Theodor-Körner-Straße / Etzwiesen 3
DE - 71522 Backnang
 
Öffnungszeiten
nach telefonischer Vereinbarung
 
T 07191- 65 55 9 
F 07191- 90 60 45
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Unser Hauptsponsor

logo voba

Silber Partner

Burger Schloz
hawa verpackung GmbH
Intersport Hettich
Küche und Design
Murrelektronik
RTS
SwBK
Tesat
Sponsor werden

Bronze Partner

Backnangstrom
Beis Creations
Clever fit
Fahrschule Rupp
feucht
gn bauphysik
Kappler Immobilien
koengeter
körperreich
Lutz
Murrtal Werte
NFZ
Pfennigwerth
risto
Seefeldt Direktmarketing
Step by step
Transport Joker

Basis Partner

amasra
AML Schädlingsbekämpfung
aspa
Body Street
Bolckmans
coffreez
dinbau
ecowash
fritz
Gasthof zur Eintracht
Hausgeräte Depot
Indy Cart
johannes apotheke
kälte stoppel
Lux7ieben
malerey freygang
PanoVario
physio max
riester
schwarze
storchen
Thalassa Restaurant
therapiezentrum
universum
architekt weller
Wir. Miteinander. Füreinander.