TSG Backnang Fußball 1919 e.V. // etzwiesenecho online lesen

  • Trainingszeiten
    • Montag 17.30 - 19.00, Etzwiesen
    • Mittwoch 18.00 - 19.30, Etzwiesen
    • Freitag 17.30 - 19.00, Etzwiesen

    Die U15 spielt in der Landesstaffel 2. Hier geht's zur Teamseite auf Fussball.de.
Kirchheim_Hinrunde.jpg

TSG beendet die Vorrunde mit Niederlage gegen Kirchheim/Teck

Am Samstag, den 10. November 2018, bestritten die U15-Junioren der TSG Backnang ihr letztes Vorrundenspiel auf dem neuen Kunstrasen in Kirchheim/Teck gegen die in Blau angetretenen Kicker des VfL.

Das Spiel startete mit einem offenen Schlagabtausch in beide Richtungen mit leichten Feldvorteilen für Kirchheim. Vor allem die Angriffe über links außen bereiteten der TSG, heute in Rot, so einige Probleme. So geriet Backnang dann in Spielminute 7 mit 0:1 in Rückstand. Da Kirchheim weiter drückte und die TSG sich nicht richtig befreien konnte, folgte das 0:2 in der 17. Minute. Weitere Treffer gelangen auf beiden Seiten nicht. Halbzeitpause.

In Spielhälfte zwei kämpften die Roten weiter gegen ein auf einigen Positionen sehr schnelles und gut organisiertes Kirchheim. Vor allem die Lufthoheit oblag den Blauen, die sich dadurch ein deutliches Chancenplus erarbeiteten. Backnang gelang es jedoch ein paar Nadelstiche zu setzen. In der 58. Spielminute erhöhten die Hausherren auf 3:0, was den Endstand markierte. Fazit: Es war keine schlechte Vorstellung der TSG zum Ende der Vorrunde, jedoch reichte es nicht den VfL Kirchheim ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Nächste Woche folgt noch das erste Rückrundenspiel gegen den FSV Waiblingen bevor es in die Hallenturniersaison und Rückrundenvorbereitung geht. Wir wünschen dem Team, dass die positive Entwicklung so weitergeht und dass ab März einige Punkte in der Staffel geholt werden können.

Für die TSG Backnang spielten: Hannah Götzer, Yuna Demir, Sebastian Lägel, Nikola Milenovic, Antonia Obermeier, Steven Tegel, Jonas Simao, Elias da Silva, Niklas Schwab, Furkan Mentese, Levin Robl, Jonathan Götzer, Julian Steup, Tim Renz, Noah Simic und Thomas Gelies.

Schwäbisch_Hall.jpg

TSG verliert mit 1:7 gegen Schwäbisch Hall -

Am Samstag, den 03. November 2018, trafen die C-Junioren zum zweiten Heimspiel kurz hintereinander auf die sehr stark eingeschätzten Kicker aus Schwäbisch Hall.

Nach mutigen Auftritten gegen Aalen und Eislingen wollte am heutigen Tag rein gar nichts gelingen. Bereits in der dritten Spielminute klingelte es im Kasten der TSG zum 0:1 – ab Minute zwanzig dann etwa im 3-5-Minutentakt. Weder das aggressive Offensivspiel der Haller in blau gegen den Ball noch deren hohes Selbstvertrauen und Spieltempo konnte das ein Jahr jüngere Team aus Backnang mitgehen. Es verlor phasenweise komplett den Faden.

Halbzeitpfiff.

In der zweiten Spielhälfte berappelten sich die Roten etwas und hielten einigermaßen dagegen. Schwäbisch Hall wechselte auf vielen Positionen und nahm so spielerisch den Druck etwas heraus. Hier kamen die Backnanger dann zu dem ein oder anderen Entlastungsangriff. So gelang in der 56. Spielminute der 1:7 Ehrentreffer. Schwäbisch Hall gelang kein Tor in Spielhälfte zwei.

Fazit: Ein herber Dämpfer für alle, der so nicht zu erwarten war. Die (defensive) Teamleistung und Spielordnung hat gegen dieses Schwäbisch Hall nicht ausgereicht. Das Team stand permanent unter Druck und konnte kaum Offensivakzente setzen.

Für die TSG Backnang spielten: Hannah Götzer, Florian Wieser, Yuna Demir, Sebastian Lägel, Nikola Milenovic, Antonia Obermeier, Jonas Simao (1), Elias da Silva, Jean Robert Bacher, Niklas Schwab, Furkan Mentese, Levin Robl, Jonathan Götzer, Julian Steup, Noah Simic und Steven Tegel.

U15_vs_Aalen.jpg

TSG verliert in Aalen mit 11:1 -

Die U15 zahlt in Aalen ordentlich Lehrgeld, zeigt jedoch eine starke Leistung -

Am leicht verregneten Samstag, den 27. Oktober 2018, reiste die C-Jugend ins kühle Aalen, um sich mit den U15 Kickern des VfR-Nachwuchsleistungs-zentrums (NLZ) zu messen. Der Mitfavorit auf die Meisterschaft der Landesstaffel 2 trat entsprechend spielerisch und taktisch top geschult sowie körperlich bärenstark und hochmotiviert an. Es war abzusehen, dass hier die Chancen auf Punkte sehr gering sein würden.
Statt Beton in der Abwehr anzurühren, ließ das TSG-Trainerteam die Mannschaft höher stehen, mit dem Ziel, dass „Fußball gespielt“ werden sollte.

Der Plan ging zunächst auf. In der 7. Spielminute gelang der TSG nach einer tollen Strafraumaktion das 0:1. Leider sah der Schiedsrichter eine Abseitsposition und gab den Treffer nicht. Im Gegenzug gelang dem VfR in schwarz der 1:0 Führungstreffer. In den nun folgenden 12 Minuten erhöhten die Schwarzen mit immer dem gleichen Spielzug über ihre pfeilschnellen Außenstürmer auf 4:0. Hiergegen hatte die TSG einfach keine (körperlichen) Mittel.
Die Roten ließen sich jedoch nicht beirren und setzten weiterhin Offensiv-akzente. Nach einem Freistoß köpfte unser Außenstürmer zum verdienten 4:1 Anschlusstreffer ein. Nun spulte Aalen erneut dasselbe Programm ab und erhöhte bis zur Pause auf 8:1, wobei mindestens zwei Treffer mehr als abseitsverdächtig waren. Nichts zu machen für Backnang.

In der zweiten Hälfte gab es bis zur 45. Spielminute noch drei weitere Treffer nach ähnlichem Strickmuster, ehe der VfR nach einigen Wechseln der TSG etwas mehr Spielanteile zugestehen musste, da die Roten nie aufgaben. In den letzten 25 Minuten gelang dem VfR dann kein Tor mehr und das Spiel endete mit 11:1 für Aalen.

Fazit: Trotz des klaren Ergebnisses, mit dem die Kicker des NLZ Aalen ihren Ambitionen in der Staffel deutlich Ausdruck verliehen, gab es keine hängenden Gesichter bei der TSG. Die Roten rannten und kämpften füreinander bis zum Schluss und gaben nie auf. Sie spielten Fußball und hielten mit allen verfügbaren Mitteln dagegen. Es war die beste Niederlage der Saison. Ein gefühlt leistungsgemäßer Endstand wäre 7:2 für Aalen gewesen. Das Trainerteam und auch die mitgereisten Eltern waren mit Moral, Einstellung und Körpersprache des Teams mehr als zufrieden.
Gegen die hervorragend vorgetragenen Spielzüge und die körperliche Überlegenheit der ersten Elf des VfR war einfach kein „rotes Kraut“ gewachsen.

Für die TSG Backnang spielten: Hannah Götzer, Yuna Demir, Sebastian Lägel, Nikola Milenovic, Antonia Obermeier, Tim Renz, Jonas Simao, Elias da Silva, Jean Robert Bacher, Niklas Schwab, Furkan Mentese, Levin Robl, Jonathan Götzer (1), Heidi Klatt und Thomas Gelies.

Nachlese vom Pokalspiel am 18.10.2018 im Sonnenhof gegen Großaspach II:

Leider ausgeschieden ist die U15 im Bezirkspokal Wettbewerb.
Am Donnerstag, den 18. Oktober ging es, wie Wochen zuvor, erneut nach Großaspach, diesmal jedoch gegen die U14. An diesem Tag gelang den Roten außer einem sehenswerten Weitschusstor durch Yuna in der 35. Spielminute und dem noch hoffnungsvollen 1:1 Pausenstand leider nichts und das Team schied nach schwacher zweiter Halbzeit mit 1:4 verdient aus dem Wettbewerb aus. Schade.

Eislingen.JPG

TSG mit 1:5 Niederlage gegen Eislingen -

An einem sonnigen Donnerstag, den 01. November 2018, trafen die C-Junioren zum Nachholspiel auf den ungeschlagenen Tabellenführer 1. FC Eislingen.

Die Zuschauer waren gespannt, wie sich das Team präsentieren würde. Nach der guten Leistung gegen Aalen setzte das Trainerteam erneute auf Offensive und spielte mit einer Dreierkette in der Verteidigung. Die TSG, heute in Weiß, startete forsch und ließ sich auch von der hohen Punktedifferenz auf dem Papier nicht einschüchtern. Es war keine Nervosität zu spüren und man merkte, dass das Team dort anknüpfen konnte, wo man am letzten Wochenende aufgehört hatte. Florian im Tor der TSG unterband durch aktive Vorstöße die schnellen Konter der in blau spielenden Eislinger und die Abwehrkette arbeitete gut. Leider führte eine Unachtsamkeit in der 10. Spielminute nach einem Eckstoß unglücklich zum 0:1 für Eislingen. Eine geschenkte Führung zu diesem Zeitpunkt, denn die Spielanteile waren ausgeglichen.

Backnang kämpfte weiter und präsentierte sich als sehr unbequemer Kontrahent für den derzeitigen Klassenprimus. Folglich und verdient gelang in der 33. Spielminute der 1:1 Ausgleich durch eine für den Torspieler der Eislinger undurchsichtige Strafraumaktion. So ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte war relativ schnell klar, dass die Blauen dies nicht auf sich sitzen lassen wollten, so erhöhten diese in der 37. und 39. Spielminute in schneller Folge das Ergebnis auf 1:3.

Obwohl Backnang jetzt nicht nachgab und sich weitere sehr gute Torchancen herausspielen konnte, musste Florian in der 50. und 69. Spielminute noch zweimal hinter sich greifen. Das Spiel endete mit 1:5 für Eislingen.

Fazit: Die Hausherren zeigten auf den heimischen Etzwiesen trotz der Niederlage die beste Saisonleistung und konnten ihre deutlich ansteigende Formkurve bestätigen. Vor allem die erste Halbzeit macht viel Mut für die kommenden Aufgaben.

Für die TSG Backnang spielten: Florian Wieser, Yuna Demir, Sebastian Lägel, Nikola Milenovic, Antonia Obermeier, Jonas Simao, Elias da Silva, Jean Robert, Bacher, Niklas Schwab, Furkan Mentese, Levin Robl, Jonathan Götzer (1, gewertet als Eigentor des Gegners), Julian Steup und Thomas Gelies.

Hier findet ihr uns

Anschrift

Haupt- und Postanschrift
TSG Backnang Fußball 1919 e.V
Geschäftsstelle Etzwiesensportplatz
Theodor-Körner-Straße / Etzwiesen 3
DE - 71522 Backnang
 
Öffnungszeiten
nach telefonischer Vereinbarung
 
T 07191- 65 55 9 
F 07191- 90 60 45
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Unser Hauptsponsor

logo voba

Silber Partner

Burger Schloz
hawa verpackung GmbH
Intersport Hettich
Küche und Design
Murrelektronik
RTS
SwBK
Tesat
Sponsor werden

Bronze Partner

Backnangstrom
Beis Creations
Clever fit
Fahrschule Rupp
feucht
gn bauphysik
Kappler Immobilien
koengeter
körperreich
Lutz
Murrtal Werte
NFZ
Pfennigwerth
risto
Seefeldt Direktmarketing
Step by step
Transport Joker

Basis Partner

amasra
AML Schädlingsbekämpfung
aspa
Body Street
Bolckmans
coffreez
dinbau
ecowash
fritz
Gasthof zur Eintracht
Hausgeräte Depot
Indy Cart
johannes apotheke
kälte stoppel
Lux7ieben
malerey freygang
PanoVario
physio max
riester
schwarze
storchen
Thalassa Restaurant
therapiezentrum
universum
architekt weller
Wir. Miteinander. Füreinander.