TSG Backnang Fußball 1919 e.V.

  • Die Volksbank Backnang präsentiert unsere Verbandsliga Mannschaft
  • hinten:
    Mert Tasdelen, Niklas Kalafatis, Marcus Kasongo-Ndijele, Marc Bitzer, Thomas Doser, Michl BauLer, Leon Maier, Loris Maier, Julian Geldner, Yannik Dannhäuser, Shqiprim Binakaj

    Mitte:
    Marc Erdmann, Bernd Dannhäuser, Rolf Wörner, Marc Hess, Julian Schieber, Mario Marinic, David Kienast, Volker Max, Michael Quattlender, Volksbank Vorstand Jürgen Schwab

    vorne:
    Benito Baez-Ayala, Niklas Pollex, Adnan Rakic, Julian Guttenson, Marcel Knauss, Mika Wilhelm, Oguzhan Biyik, Sebastian Gleissner, Christian Weiller

    Es fehlen Patrick Tichy und Louis Wiesheu

Stark ersatzgeschwächt und ohne Chance gegen Freiberg

Gleißner_Freiberg_red._.JPG

Titelfavorit SGV Freiberg ist für die personell dezimierten Oberliga-Fußballer der TSG Backnang eine Nummer zu groß. Die Etzwiesenelf hält zwar ganz ordentlich mit, doch in den entscheidenden Momenten sind die Gäste einfach besser und gewinnen am Ende auch verdient mit 3:0.

Quelle: Backnanger Kreiszeitung vom 23.09.21 / Foto: TSG Backnang / Sportmomente

„Unsere Mannschaft hat ordentlich gespielt, aber wir hatten gegen eine strukturiert aufspielende Freiberger Mannschaft letztlich keine Chance“, gab Backnangs Co-Trainer Julian Schieber nach dem 0:3 freimütig zu. Gegen einen mit ehemaligen Zweit- und Drittligakickern gespickten Gegner hatten die personell arg dezimierten Oberliga-Fußballer der TSG am Ende keine Möglichkeit, zu Punkten zu kommen.

War die Liste an Ausfällen bei der Etzwiesenelf ohnehin schon sehr lange gewesen, war kurz vor dem Anpfiff noch ein weiterer Name dazugekommen. Mert Tasdelen, in den letzten Spielen der große Torgarant, musste wegen einer Muskelverletzung passen. So stellte sich die Backnanger Mannschaft fast schon von selbst auf. Die langzeitverletzten Leistungsträger Niklas Pollex und Michl Bauer sowie Kapitän Oguzhan Biyik blieben wie Tasdelen ganz außen vor. Der angeschlagene Spielertrainer Mario Marinic und die sich ebenfalls mit unterschiedlichsten Wehwehchen herumschlagenden Shqiprim Binakaj, Thomas Doser und Julian Geldner nahmen für den Fall der Fälle wenigstens auf der Bank Platz. Den TSG-Anhängern war schon vor Beginn klar, dass nur ein Fußballwunder die Hausherren vor einer Niederlage bewahren könnte.

Anders das Aufgebot auf der Gegenseite. Gästecoach Evangelos Sbonias bot mit Marco Grüttner, Marcel Sökler und Dominik Salz gleich drei Hochkaräter im Angriff auf. Und diese Maßnahme zahlte sich schon nach zehn Minuten aus. Der nach hinten geeilte Niklas Kalafatis schlug vor dem eigenen Strafraum ein Luftloch und die Hereingabe von Grüttner verwertete Salz, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position, zur 1:0-Führung für die Gäste.

Nur fünf Minuten später hatte Salz eine nächste gute Chance, doch aus kurzer Distanz schoss er übers Backnanger Gehäuse und erneut nur kurz darauf bugsierte TSG-Torhüter Marcel Knauss einen Kopfball von Salz mit einem tollen Reflex im letzten Moment über den Querbalken. Freiberg gab in der Offensive den Ton an, Backnanger Strafraumszenen blieben weitgehend aus. Auf der anderen Seite sah es anders aus. In der 37. Minute patzte Knauss zunächst beim Aufbauspiel, machte seinen Fehler aber wieder gut, als er den Flachschuss von Grüttner mit einer starken Reaktion noch um den Pfosten lenkte.

Die Gäste schalteten nach der Pause den Vorwärtsgang erst richtig ein. Die Gastgeber hielten dem Druck zunächst Stand, aber nach einer Stunde schlug Torjäger Salz ein zweites Mal zu. Erneut vermutete die TSG eine Abseitsstellung des Torschützen, doch der Unparteiische Stefan Fimpel ließ sich nicht umstimmen und zeigte Backnangs protestierendem Innenverteidiger Patrick Tichy die Gelbe Karte.

Danach ließ es die Elf des Ex-SG-Coaches Sbonias ruhiger angehen. Die Hausherren kamen besser ins Spiel, ohne sich aber hochkarätige Chancen zu erspielen. Weitaus gefährlicher agierten die Gäste im Backnanger Strafraum. Zweimal innerhalb einer Minute bewahrte Knauss sein Team mit waghalsigen Paraden gegen Salz und Sökler vor einem noch höheren Rückstand. In der 80. Minute war der eifrige Backnanger Schlussmann gegen den Kopfballtreffer von Grüttner zum 0:3 aber machtlos.

Am Ende verließ das Starensemble aus Freiberg das Etzwiesenstadion völlig verdient als Sieger. Das quasi letzte Aufgebot der TSG hatte sich aber achtbar aus der Affäre gezogen und bleibt trotz der Niederlage weiterhin Überraschungstabellenführer.

TSG Backnang: Knauss – Weiller, Tichy, Bitzer, Rakic (58. Binakaj) – Leon Maier, Wiesheu (64. Geldner) – Kalafatis, Gleißner, Santoro (83. Sejdinovic) – Loris Maier (83. Kasongo).

SGV Freiberg: SGV Freiberg: Burkhardt – Klauß (64. Hofrath), Celiktas (46. Ikpide), Hoffmann (46. Zant) – Velagic, Thermann, Zintram – Mauersberger – Sökler, Salz (80. Berisha), Grüttner.

Tore: 0:1 (11.) Salz, 0:2 (61.) Salz, 0:3 (80.) Grüttner. – Schiedsrichter: Fimpel (Bad Wurzach). – Zuschauer: 600.

  • Created on .

Hier findet ihr uns

Anschrift

Haupt- und Postanschrift
TSG Backnang Fußball 1919 e.V
Geschäftsstelle Etzwiesensportplatz
Etzwiesen 3
DE - 71522 Backnang
 
Öffnungszeiten
nach telefonischer Vereinbarung
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

FWD Einsatz Logo rgb 

Unser Hauptsponsor

logo voba

GOLD PARTNER

Silber Partner

Apperger Idler
Burger Schloz
hawa verpackung GmbH
Intersport Hettich
Küche und Design
Lorch Schweißtechnik
Optik Kraemer
RTS
SwBK
Tesat
Uhlsport
Sponsor werden

Bronze Partner

Aspa
Backnangstrom
Beis Creations
Bitburger
Etiketten Becker
feucht
gn bauphysik
HEM expert
körperreich
Lutz
Murrtal Werte
NFZ
Pfennigwerth
Seefeldt Direktmarketing
Step by step
Transport Joker
Town&Country

Basis Partner

Academy Fahrschule Rupp
AML Schädlingsbekämpfung
Benignus
Bolckmans
Conespirit
DERBau
ecowash
fritz
Gasthof zur Eintracht
Haller Wildbadquelle
Hausgeräte Depot
Indy Cart
johannes apotheke
kälte stoppel
kerres anlagensysteme
Lux7ieben
malerey freygang
PD Hausservice
physio max
risto
Selig
storchen
Thalassa Restaurant
therapiezentrum
architekt weller
wws
Wir. Miteinander. Füreinander.